Verein zur Förderung des schulischen Stochastikunterrichts e.V.
 

Externe Links

Jahrgang 1 (1979-81) Heft 1

Vorwort
P. Sherwood: Die Behandlung der Wahrscheinlichkeit in einer Grundschulklasse
Stochastische Spiele und kombinatorische Überlegungen werden in der Grundschule eingesetzt. Sie dienen als Anregung zum stochastischen Denken. Diese Spiele erzeugen Interesse bei den Kindern und beeinflussen langfristig ihr Verhalten, auch wenn direkte Lernerfolge schwer zu messen sind.
P. J. Page: Neigen Wassertierchen zur Klumpenbildung. Ein Projekt für Schüler der Unterstufe
Der Autor beschreibt einen projektartigen Unterricht in Biologie mit 13jährigen Schülern. Die experimentelle Vorgangsweise wirft eine Reihe nichtmathematischer Fragen auf. Neben der reinen Darstellung der Daten wird eine weiterführende Analyse durch Simulation angestrebt. Die Klumpenbildung von Wassertierchen wird dabei mit der Klumpenbildung durch den reinen Zufall verglichen.
R. Kapadia: Statistikunterricht für 11 - 16jährige. Das 'Schools Council' - Projekt
Dieses Projekt entstand aus der Unzufriedenheit mit dem gegenwärtigen Statistikunterricht in den Schulen und dem Wunsch der Lehrer nach Hilfen. Die Untersuchung des status quo ergab eine erstaunliche Vielfalt und Verbreitung statistischer Themen in Unterricht und Lehrbüchern, auch etwa in Englisch. Im Projekt wurden Prüfungsthemen und Unterrichtsmaterialien ausgearbeitet, welche die Anwendungen betonen. An Themen werden u.a. behandelt: Faires Spiel, Rauchen und Gesundheit.
T. Greenfield: 'Blinde Kletterer'
Ein Spiel, ähnlich dem Schiffe-Versenken, soll in strategisches Denken einführen. Auf einem karierten Papier wird ein Gebirge durch Höhenschnittlinien dargestellt. Der Gegner kennt diesen Plan nicht, er muß möglichst rasch die Position des höchsten Punktes herausfinden. Auf die Frage nach einer Position erhält er deren Höhe als Antwort. Gespielt wird gegeneinander. Verschiedenste Strategien können schon mit Zehnjährigen durchgespielt werden.
R. K. Wilkinson: Statistik in der Volkswirtschaftslehre der sechsten Schulklasse
Viele Schulfächer verwenden in zunehmendem Maße statistische Überlegungen. Der Autor untersucht die Rolle der Statistik im Fach Volkwirtschaft für die A-level-Prüfung im Alter von 16. Statistische Begriffe können nach seiner Meinung sehr wohl in dieser Altersstufe verstanden werden, wenn sie im konkreten Zusammenhang gelernt werden. Neben bestimmten Inhalten für ein Curriculum diskutiert er allgemeine Qualifikationen wie graphisches Darstellen, Umgehen mit logarithmischen Skalen, Gefühl dafür, daß statistische Schätzungen mit einem Fehler behaftet sind.
V. Barnett: Was ist das ISI?
Im ersten Aufsatz in einer Reihe über Aufbau und Zielsetzung statistischer Organisationen und Institutionen fragt sich V. Barnett "Was ist das ISI?"
Briefe
Hinter diesem Link finden Sie zwei Briefe an die Redaktion: Zum einen den von A. Hanley zum Thema "Statistik in der Schule" verfassten Brief und zum anderen W.P. Boylands Brief über "Das Messen von Meinungsschwankungen".
Berichte und Anmerkungen

 

zurück zur Übersicht