Verein zur Förderung des schulischen Stochastikunterrichts e.V.
 

Externe Links

Jahrgang 14 (1994) Heft 1

Vorwort
IASE - International Association for Statistical Education
 
David Windle: Entscheidungsfindung nach multiplen Kriterien - Am Beispiel von Pferdewetten
Daten aus Pferderennen bieten einen interessanten und ungewöhnlichen Weg zur Einführung in die Begriffe der Entscheidungstheorie auf einem elementaren Niveau. Rennen mit einer großen Zahl von Teilnehmern können durch einfache Eliminationsmethoden auf eine leichter zu handhabende Menge reduziert werden; eine Vorhersage des Ausgangs des Rennens kann durch Zuordnen von Rängen oder Gewichten getroffen werden. Die Vorhersage könnte einer Videoaufzeichnung des Rennens gegenübergestellt werden.
Raphael Diepgen: Inferenzstatistische Sprachspiele in den Humanwissenschaften: Eine kleine Fallstudie
Es werden an einem konkreten Fall interessante Irrungen und Wirrungen inferenzstatistischer Argumentation in den Humanwissenschaften nachgezeichnet.
Dietmar Pfeifer: Kommentar zu den Beiträgen von Raphael Diepgen in Heft 3 (1992) und Heft 1 (1994)
Herr Diepgen hat in verschiedenen Beiträgen ... zur Problematik der "Diskrepanz zwischen statistischem Überbau und statistischer Alltagspraxis in vielen Humanwissenschaften" Stellung genommen und in diesem Zusammenhang auf Mißbräuche im sauberen Umgang mit statistischen Methoden in den genannten Disziplinen hingewiesen. Als Konsequenz seiner Analysen fordert er einen "mathematikfreieren" Stochastikunterricht, ... Als einer dem "partikulären Interesse ihrer Profession verpflichteten Statistikprofessoren" möchte ich hierzu kritisch Stellung nehmen ...
Dennis V. Lindley: Die Analyse von experimentellen Daten
Ein klassisches Experiment über Verkosten von Tee wird benützt, um zu zeigen, daß viele Standardmethoden der Analyse von resultierenden Daten wenig zufriedenstellend sind. Ein ähnliches Experiment mit Wein soll zeigen, wie man eine vernünftigere Methode entwickelt.
John Higgo: Computer im Statistik-Lehrplan
Dieser Artikel ist im wesentlichen ein Auszug aus dem umfassenden Bericht "Computer im Mathematik-Curriculum (1992), welcher jüngst von der nationalen englischen Mathematikervereinigung herausgegeben wurde.
Günter Nordmeier: Beiträge zur elementaren Zeitreihenanalyse - Teil 2
In Teil 1, erschienen im letzten Heft von Stochastik in der Schule, wurde die Methode der gleitenden Mittelwerte vorgestellt. Diese dient dazu, aus einer Zeitreihe den Trend herauszurechnen. In diesem Teil wird der Rest eines Beispiel besprochen, speziell wird aus dem Trend eine Prognose für die Zukunft abgeleitet. Danach wird eine andere Methode zur Berechnung des glatten Teils einer Zeitreihe vorgestellt, nämlich die exponentielle Glättung. Diese Methode wird sodann an einem Beispiel illustriert und mit der Methode der gleitenden Mittelwerte verglichen.
Gerhard König: Bibliographische Rundschau

Heftherausgeber: Manfred Borovcnik; Klagenfurt
e-Mail: manfred.borovcnik@uni-klu.ac.at

 

zurück zur Übersicht