Verein zur Förderung des schulischen Stochastikunterrichts e.V.
 

Externe Links

Jahrgang 30 (2010) Heft 2:

Vorwort

Joan Garfield und Dani Ben-Zvi: Eine Lernumgebung zur Entwicklung statistischen Argumentierens
Der Aufsatz beschreibt ein Modell für einen interaktiven einführenden Kurs in Statistik, der darauf angelegt ist, statistisches Begründen und Argumentieren zu entwickeln. Das "Statistical Reasoning Learning Environment" (kurz SRLE) bezieht sich sowohl auf den Unterricht in der Sekundarstufe wie auch auf Kurse im tertiären Bildungsbereich und baut auf der konstruktivistischen Lerntheorie auf
Markus Vogel und Andreas Eichler: Residuen helfen gut zu modellieren
Beim Modellieren von Daten gilt: Das Modell hat zu den Daten zu passen und nicht umgekehrt. Die Streuung realer Daten um ein Modell, mit dem ein erkannter Datentrend beschrieben wird, ist keine bloße lästige Abweichung von den vermeintlich "echten" Modellwerten. Die Differenzen zwischen Daten und den Modellwerten, die Residiun, werden bei der Datenanpassung bewusst in Kauf genommen - nur der Trend der Daten, nicht die Daten selbst sollen erfasst werden. Die Residuen geben Aufschluss über die Modellgüte. Aber auch darüber Hinaus enthalten Residuen wertvolle Informationen. In diesem Beitrag wird die Bedeutung der Residuen beim Modellieren von Daten aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.
Joachim Engel und Peter Sedlmeier: Regression und Korrelation: Alles klar, oder voll Tücken?
Der Aufsatz zeigt einige Fehlvorstellungen zu den Begriffen Korrelation und Regression auf und weist auf Wege zu ihrer Überwindung hin.
Ruma Falk und Raymond S. Nickerson: Ein Blick in das Zwei-Umschläge-Paradoxon
Wenn sich in zwei verschlossenen Umschlägen Geld befindet und man nur weiß, dass sich in einem Umschlag doppelt so viel Geld wie in dem anderen befindet, dann sollte ein Spieler indifferent in der Wahl zwischen beiden sein. Wenn aber ein Umschlag geöffnet ist, dann sollte diese Entscheidung vom beobachteten Wert und der eigenen subjektiven Wahrscheinlichkeit abhängen.
Raphael Deipgen: Ein Witz! Kritik und Gegenkritik zur Nowitzki-Aufgabe im NRW Zentralabitur 2008
Die Stochastikdidaktische Kritik an der fachlichen Kritik der so genannten Nowitzki-Aufgabe im Zentralabitur Nordrhein-Westfalen 2008 offenbart dieselben "witzigen" Wirrungen wie die Aufgabe selbst.
Hans-Jürgen Elschenbroich: Wenn das Europäische Statistikamt Tipps gibt ... oder war es die Zeit?
Es wird zu einem ZEIT-Artikel mit einer typischen Verwechselung von Korrelation und Kausalität Stellung genommen.
Manfred Borovcnik: Rezension: Bernhard Hauser und Winfried Humpert: Signifikant? Einführung in statistische Methoden für Lehrkräfte. Zug: Klett und Balmer Verlag 2009
Die Autoren wenden sich an Personen, die an der Grundschule oder in der Sekundarstufe I unterrichten oder in entsprechender Ausbildung stehen. Grundidee ist, mit wenig vormalem Aufwand PRinzipien empirischer Forschung und Schlüsselkonzepte wie das der statistischen Signifikanz zu erklären. Dem Werk ist eine CD mit Übungen und Demonstrationen angeschlossen
Andreas Eichler: Bericht zur Herbsttagung 2009 des Arbeitskreises Stochastik
 
Bibliographische Rundschau
 
Heftherausgeber: Andreas Eichler, Freiburg
e-Mail: andreas.eichler@ph-freiburg.de

zurück zur Übersicht