Verein zur Förderung des schulischen Stochastikunterrichts e.V.
 

Externe Links

Jahrgang 14 (1994) Heft 2

Vorwort
Heinz-Klaus Strick: Welcher Fehler steckt in der Grafik?
Täglich werden wir in allen Medien mit Grafiken konfrontiert, die den Zweck haben sollten, den Betrachter auf einen Sachverhalt hinzuweisen und ihm einen schnellen Überblick zu verschaffen. Oft aber sind die Informationen in falschen Größenverhältnissen oder zumindest in irritierender Form dargestellt. Manchmal kann man sich als Betrachter nicht des Eindrucks erwehren, dass die Grafiken von den Daten ablenken sollen. Solche Grafiken sind fehlerhaft, da sie u.a. gegen Regeln der Proportionalität verstoßen bzw. aufgrund von perspektivischen Verzerrungen einen falschen Eindruck vermitteln. Der Autor regt an, gelegentlich Schülern eine solche 'fehlerhafte' Grafik vorzulegen, zu diskutieren und damit den Unterricht im positiven Sinne 'aufzulockern': Die Schüler 'wiederholen' gleichzeitig Unterrichtsstoff, den sie üblicherweise anderen Gebieten der Mathematik zuordnen: Volumenberechnungen, perspektivische Darstellungen u.a.m.
Louis A. Pingel: Streuung - Mißt die Standardabweichung sie immer richtig?
Im Artikel wird ein Beispiel diskutiert, in dem vier verschiedene Datensätze mit unterschiedlichen Streuungsmustern die gleiche Standardabweichung besitzen. Es wird gezeigt, daß verschiedene Streuungsmaße zu unterschiedlichen Antworten auf die Frage nach dem Datensatz mit der größten Streuung führen.
Flavia Jolliffe und Fay Sharples: Verhältnisse und Produkte - Was wissen die Schüler?
Es wird gelegentlich festgestellt, daß Wahrscheinlichkeitsrechnung auf einem einführenden Niveau nicht schwierig sei, da es sich oft lediglich um Fragen zu Verhältnissen handelt. Studenten bewältigen jedoch die Aufgaben in unbefriedigender Weise und eine Ursache könnte eine mangelhafte Vertrautheit im Umgang mit Verhältnissen sein. Um dies zu untersuchen, entwickelten wir einen Test, über dessen Ergebnisse wir hier berichten.
Michael Rycraft: Sind sie pünktlich?
Eine alltägliche Situation, die Verspätung von Zügen wird betrachtet. Die Probleme der Quantifizierung wird zusammen mit Situationen beschrieben, in denen man Binomialverteilungen, Konfidenzintervalle, Mittelwerte und Mediane nutzen kann.
Autorenkollektiv: Abituraufgaben
Einem Aufruf der Zeitschrift folgend, wurden einige Abituraufgaben eingesandt, die beginnend mit diesem Heft veröffentlicht werden. Die Aufgaben werden mit kurzen Vorbemerkungen zum vorherigen Unterricht, zu Quellen der Aufgabe sowie zum Ablauf der Prüfungen versehen, soweit dies aus den Zuschriften der Autoren ersichtlich war. Ferner enthält jede Aufgabe Lösungshinweise.
Dietrich Pohlmann: Alte Aufsätze suchen?
Es handelt sich um das erste Stichwortverzeichnis zu 'Stochastik in der Schule', das jetzt auf der Homepage bis 1999 fortgeführt ist.
Gerhard König: Bibliographische Rundschau

Heftherausgeber: Hans-Dieter Sill; Rostock
e-Mail: HDSill@t-online.de

 

zurück zur Übersicht